Aktueller Themenstand


Diese Projekte wurden bereits verabschiedet:


Pilotprojekt: Aufbau eines LoRaWAN-Netzes

LoRaWAN (Long Range Wide Area Network) ist eine Funktechnologie, wodurch Daten sicher und energieeffizient über hunderte von Metern gesendet werden können. Innerhalb dieses Netzwerks können Sensoren (z.B. Flusspegelsensoren oder Wettersensoren) verwaltet und deren Daten für die Bürgerschaft des Landkreises genutzt werden.

In dem Pilotprojekt am Bostalsee soll zuerst der Aufbau dieser digitalen Infrastruktur erprobt und erste Sensoren getestet werden.


Projekt: Ausbau öffentlicher WLAN-Zugänge

Der Ausbau des öffentlichen WLAN-Angebotes des Landkreises soll besonders periphere und abgelegene Orte, welche in den grauen Flecken der Mobilfunkanbietern liegen, in ihrem Angebot erweitern und die Lebensqualität verbessern. Zudem kann dieses Projekt die soziale Komponente in diesen Dörfern stärken, wenn die entsprechenden Orte zu einem sozialen Treffpunkt der Dorfgemeinschaft heranwachsen.


Pilotprojekt: Implementierung eines Chatbots

Ein Chatbot benutzt Künstliche Intelligenz (KI), um mit Menschen in natürlicher Sprache zu kommunizieren. Dadurch ist es möglich, automatisch und jederzeit auf Bürgeranfragen und -probleme zu antworten, auch an Wochenenden und Feiertagen. So muss die Bürgerin oder der Bürger für gewisse Angelegenheiten und Fragen nicht extra analog zu der Verwaltung. Zudem entwickelt sich der Chatbot während seiner Benutzung durch Eigenlernen stetig weiter.

Chancen dieses Projekts sind in seiner Ausführung immens. So könnten in Zukunft beispielsweise Behördengänge vereinfacht, Verwaltungsmitarbeiter entlastet und ein Rund-um-die-Uhr-Service für die Landkreisbevölkerung angeboten werden. Das Pilotprojekt soll ich zunächst erst einmal auf einen Behördenprozess der Landkreisverwaltung beziehen und dann nach Analyse der Ergebnisse weiter ausgebaut werden.


Projekt: Workshops zu digitaler Kompetenz

In diesem Projekt wird der Bürgerschaft, den Verwaltungen sowie Vereinen des Landkreises verschiedene Workshops angeboten, welche diesen die verschiedenen Facetten und Themenfelder der Digitalisierung näherbringen sollen. Neben dem informativen Aspekt soll die Zielgruppe aber auch gleichzeitig zu den entsprechenden Themenfeldern geschult werden und eigene Expertise entwickeln.

Als erster ausgearbeitete Pilotschulung werden die Verwaltungsmitarbeiter der Gemeinden in einem ,,Social Media Workshop‘‘ in dem Bereich der Navigation und der digitalen Kommunikation auf öffentlichen Plattformen geschult. Konkret werden hier Themen wie Datenschutz, digitale Privatsphäre, Management eines öffentlichen Profils und weitere Bereiche angesprochen. Auch hier soll der Workshop anhand der Ergebnisse weiter verbessert und dann, neben weiteren Workshops zu weiteren Themenfeldern, an die Bürgerschaft weitergeben werden.


Projekt: Hopology

Hopology ist ein interaktiver Spielboden für Jugendliche ab der fünften Klasse, auf welchem Spiele und andere Anwendungen ausgeführt werden können. Der Kniff dabei ist, dass die Benutzer durch die Plattform ,,Scratch‘‘ ihre eigenen Programme und spiele für den Boden entwickeln können. Die Programmiersprache der Plattform ist leicht erlernbar und soll den Jugendlichen spielerisch das Programmieren, erste IT-Kenntnisse sowie lösungsorientiertes Lernen beibringen. Des Weiteren sind die Benutzer beim Testen und Spielen ihrer Programme auch körperlich gefordert.

Das Projekt soll noch im Jahre 2022 in den ersten weiterführenden Schulen des Landkreises implementiert werden. Analog wird noch ein ähnliches Projekt für Grundschulen entwickelt, welches noch niedrigere Hürden der Benutzung bietet.