Kolumne

Der Landrat informiert jeden Monat über das Neuste aus dem Landkreis

Juni 2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Internet-User,

wir freuen uns über die vielen Besucher, die die Veranstaltungsreihe am Bostalsee bisher hatte – und das nächste Highlight steht auch schon an: der Sport- und Erlebnistag am Samstag, 24. Juni, 11 bis 17 Uhr, im Strandbad Bosen. In den Vorjahren war der Sporttag eine attraktive Plattform für die Sportvereine des Landkreises, ihr Angebot vorzustellen, die Gäste über ihr Wirken zu informieren und zum Mitmachen einzuladen. Dieses Konzept haben wir erweitert: Mit dem Sport- und Erlebnistag möchten wir nun auch weiteren Vereinen, Verbänden, Vereinigungen und Institutionen unseres Landkreises Gelegenheit geben, die Besucher über ihre Angebote zu unterrichten, aber auch interessante Mitmach- und Informationsaktionen anzubieten. „Informieren! Ausprobieren! Mitmachen!“ lautet das Motto der Veranstaltung, daher wird auch einiges geboten: Fußball und Volleyball, Boxen und Kampfsport, Badminton und Rope-Skipping, Nordic Walking und Tischfußball, Kin-Ball und Modellbau. Hinzu kommen weitere interessante Angebote, etwa jene des Bildungsnetzwerkes St. Wendeler Land, des Zukunfts-Energie-Netzwerkes St. Wendeler Land, von Feuerwehr und DRK, des Kunstzentrums Bosener Mühle, der Imker und Jäger, des Gewässerwartes des Bostalsees und des Vereins der Amateurastro-nomen des Saarlandes und vieles mehr. Ein vielfältiges, buntes und mit Sicherheit für viele Besucher attraktives Angebot, ein gute Werbung für unsere Vereine, Verbände und Organisationen! Wer an den Sport- und Erlebnisspielen teilnimmt, kann, mit etwas Glück, attraktive Preise gewinnen. Zudem gibt es Volleyball-, Fußball- und Tischfußballturniere. Der Tischfußballclub St. Wendel veranstaltet ein Turnier und hat sogar mit Kevin Schulz und Maurice Klass zwei Juniorenweltmeister dabei. Moderator des Sport- und Erlebnistages ist Michael Friemel, der bekannte Reporter des Saarländischen Rundfunks. Er wird nicht nur von der Bühne aus moderieren, sondern auch die Mitmachangebote sowie beteiligten Vereine und Organisationen vorstellen.

Vor dem Sport- und Erlebnistag gibt es zwei weitere tolle Veranstaltungen: Das Kinderfest am Pfingstsonntag und –montag, jeweils ab 13 Uhr, auf der Festwiese Bosen. „Bosi der Astronaut“ lautet das Motto, alle großen und kleinen Kinder sind daher eingeladen, gemeinsam mit dem Bostalseemaskottchen Bosi die Weiten des Weltalls zu erforschen mit zahlreichen Mitmachangeboten, Spielmöglichkeiten und einem vollgepackten Bühnenprogramm.

Am 11. Juni findet das 2. Nationalparkfest, in diesem Jahr am Bostalsee, statt. Auch hier wird den Besuchern ein attraktives Programm geboten und viele Informationen rund um den Nationalpark. Schließlich ist der länderübergreifende Nationalpark nicht nur ein wichtiger Beitrag für den Umweltschutz und die Heimatpflege in der Region, sondern auch eine bedeutende Bereicherung des touristischen Angebotes. Ökologie und Ökonomie werden hier somit vorbildlich vereint.

Ebenfalls großer Beliebtheit erfreut sich die Vortragsreihe des Landkreises und der Kulturlandschafts-Initiative St. Wendeler Land, die die Geschichte des St. Wendeler Landes in der Neuzeit beleuchtet. Schließlich haben die großen Veränderungen, Umwälzungen und Revolutionen der vergangenen 500 Jahre bis heute sichtbare Auswirkungen: Sei es die Reformation, die, nach der Trennung von orthodoxer und römisch-katholischer Kirche im Hochmittelalter, die europäische Christenheit erneut spaltete. Oder der Dreißigjährige Krieg (1618 – 1648), der viel Elend und Leid über die Region brachte. Hinzu kommen Französische und industrielle Revolution, Kriege und Unruhen, Aus- und Einwanderungen – dies alles hat in unserer Heimat sichtbare Spuren hinterlassen, dies alles war Thema der hochinteressanten und kurzweiligen Vortragsreihe. Eine Veranstaltung steht noch aus: Am Sonntag, 18. Juni, 16 Uhr, Bosener Mühle, wird das 20. Jahrhundert näher beleuchtet. Zunächst spricht der Historiker Dr. Paul Burgard über „Zwei Weltkriege in Europa“; anschließend behandelt Klaus Brill, Journalist und Autor, die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts unter dem Motto „Frieden und Wohlstand in Europa“.

Für insgesamt 4,2 Millionen Euro – 1 Million Euro steuert das Innenministerium bei – wird die Gemeinschaftsschule Freisen erweitert: um einen dreigeschossigen Erweiterungsbau mit einer Gebäudegröße von etwa 630 m² und einer Geschossfläche von ca. 1980 m². Hier entstehen neue Klassen-, Gruppen-, Verwaltungs- und Werkräume, ein EDV-Raum sowie ein Lehrerzimmer. Erschlossen wird der Erweiterungsbau durch eine großzügige Eingangshalle mit Treppenraum, die auch als Aufenthalts- und Kommunikationsbereich dienen soll. Eine wichtige Investition in den Standort Freisen, der sich seit Jahren großer Beliebtheit erfreut.

Die Tourist-Information St. Wendeler Land hat sieben asphaltierte Rennradtouren zwischen 38 und 175 km zusammengestellt. Diese führen durch die malerische Landschaft unserer Heimat und belohnen die Radler immer wieder mit zauberhaften Ausblicken – und dies war ein wichtiges Auswahlkriterium bei der Erstellung. Die Touren sind nicht beschildert, sondern rein GPS-basiert. Die GPS-Daten sind auf der Homepage der Tourist- Information Sankt Wendeler Land eingestellt und können dort heruntergeladen werden. Die Ausgangspunkte sind im Sankt Wendeler Land verteilt und am jeweiligen Ausgangspunkt befindet sich immer ein Parkplatz für die, die als Tagestouristen die Strecken befahren möchten. Um einen größeren Aktionsradius zu erreichen, verlassen die Radler auch die Grenzen des Sankt Wendeler Landes und begeben sich in die nahe gelegene Pfalz oder in den Landkreis Neunkirchen.

 

Ihr Landrat
Udo Recktenwald