Kolumne

Der Landrat informiert jeden Monat über das Neuste aus dem Landkreis

Juli 2019

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 24. Juni tagte letztmalig der amtierende Kreistag. Auch während dieser Sitzung wurden wichtige Beschlüsse gefasst, die für unsere Bürgerinnen und Bürger, für die Zukunft unseres Landkreises von enormer Bedeutung sind. Etwa zu den geplanten Neubauten an den beiden St. Wendeler Gymnasien (Wendalinum und Cusanus) oder zur Bewerbung des Landkreises für das Bundesförderprogramm „Modellprojekte Smart Cities“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Hierbei geht es um das große Thema Digitalisierung; ein Thema, das alle Lebensbereiche betrifft, ein Themenfeld, das auch über die Zukunftsfähigkeit von Kommunen bestimmt, insbesondere von ländlichen Räumen, denn es gilt, die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse zwischen Stadt und Land sicherzustellen. Daher möchte das Bundesministerium kommunale Projekte, die den digitalen Wandel gestalten, die digitale Strategien entwickeln, begleiten und fördern. In den kommenden zehn Jahren sollen in vier Phasen bundesweit 50 Modellprojekte gefördert werden. Eine enorme Chance für den Landkreis St. Wendel. In enger Zusammenarbeit mit unseren Kommunen und weiteren Projektpartnern wollen wir eine Digitalstrategie für den Landkreis entwickeln und umsetzen. Schließlich ist auch die Digitalisierung ein Teil der nachhaltigen Regionalentwicklung, die wir in unserer Region verfolgen – um unsere Region zu gestalten, zukunftsfähig zu machen, als lebens- und liebenswerte Heimat zu erhalten. Ein wichtiges Thema, das uns alle betrifft, über dessen Bedeutung auch im Kreistag Konsens herrscht. Als Landrat des Landkreises St. Wendel und somit als Chef einer Verwaltung, die unter anderem die Beschlüsse des Kreistags umsetzt, freut es mich, dass im noch amtierende Kreistag immer parteiübergreifende Einigkeit herrschte, wenn es um die bedeutenden Ziele, Projekte und Weichenstellungen für unseren Landkreis ging. Unsere Demokratie lebt natürlich vom Meinungsaustausch und einer konstruktiven Streitkultur, von Diskussionen und dem Ringen nach der bestmöglichen Lösung, vom Umsetzen des Wählerwillens, doch sind Konsens- und Kompromissbereitschaft ebenso wichtige Güter, um Ergebnisse zu erzielen. Ich hoffe, dass auch der kommende Kreistag in diesem Sinne arbeiten wird. Dank an die ausscheidenden Kreistagsmitglieder!

In vollem Gange ist die Veranstaltungsserie am Bostalsee: Vom 5. bis zum 7. Juli steht ein Streetfoodfestival an, am 13. Juli das Kino-Open-Air und am letzten Juli-Wochenende, 27./28.07., der Höhepunkt des Eventsommers: das Seefest. Zwei Tage lang wird gefeiert, auf vier Bühnen rund um den See werden unter anderem Marquess, De Corazón, Al Dente, Spirit of Soul, Delta Rock, Die Konsorten und viele mehr zu sehen sein. Dazu gibt es Gaukler, ein abwechslungsreiches Kulturprogramm an der Bosener Mühle, zahlreiche Trink- und Essensstände und natürlich das große Musikfeuerwerk zum Abschluss. Die Tageskarte kostet 4 Euro (ab 16 Jahre), Parken und Strandbäder sind frei. In diesem Jahr feiern wir übrigens auch den 40. Geburtstag des Bostalsees. Und als kleines Geburtstagsgeschenk für unsere Bürgerinnen und Bürger haben wir zum Seefest ein besonderes Angebot parat: Auf drei Extrabuslinien ist der Busverkehr zum Seefest und wieder zurück kostenlos! Ebenso der Bus-Shuttleservice rund um den See. Die Fahrpläne gibt es unter anderem unter www.saarfahrplan.de oder auf der Homepage des Landkreises: www.Landkreis-st-wendel.de. Als Einstimmung auf das diesjährige Seefest tritt bereits am Freitag, 26. Juli, 20 Uhr, auf der Festwiese unsere Grand-Prix-Gewinnerin Nicole auf – wir holen das Konzert nach, das aufgrund des Schneetreibens am 4. Mai ausfallen musste. Der Eintritt für das Nicole-Konzert ist frei.

„Natur und Klima im Einklang“ ist das Motto des Jugendpreises 2019 des Landkreises St. Wendel. Ein brandaktuelles Thema. Gesucht werden Jugendprojekte, die sich für Natur und Klima einsetzen. Schüler ab Klassenstufe 5 sowie Jugendgruppen von Vereinen, Verbänden oder Vereinigungen im Landkreis St. Wendel sind aufgerufen, ihre Projekte vorzustellen: auf maximal 5 DIN-A4-Seiten, dies ist zusätzlich auch als Collage möglich. Ausgeschrieben wird der Jugendpreis in den Kategorien schulische und außerschulische Jugendarbeit. Die Sieger erhalten jeweils 500 Euro. Anmeldeschluss: 30. November 2019. Informationen und Anmeldungen: Kreisjugendamt, Mommstraße 21-31, 66606 St. Wendel, Tel. (06851) 8015101 oder 8015104, E-Mail: Kreisjugendamt(at)lkwnd.de.


Ihr Landrat
Udo Recktenwald